NRW fordert bundeseinheitliches Rauchverbot « Nie wieder Tabak

NRW fordert bundeseinheitliches Rauchverbot

Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens fordert bundeseinheitliche Lösungen für den Nichtraucherschutz über die Arbeitsstättenverordnung. Das würde nicht nur die Raucherei in Kneipen und Gaststätten sondern auch das Rauchen in Firmen einschließen. „Derzeit herrscht ein absoluter Wildwuchs. Den müssen und werden wir beenden.“ sagte Steffens zur WZ.

Die 3, 3 Mio Raucher in NRW nutzen teilweise Schlupflöcher in den gesetzlichen Regelungen NRWs – dort ist das Rauchen in Eckkneipen und sogenannten Raucherclubs gestattet; in Restaurants nur, wenn es getrennte Räume für Raucher und Nichtraucher gibt. Doch immer wieder gibt es Beschwerde, dass diese Regeln nicht beachtet werden. Die zuständigen Kommunen „kommen der Pflicht nicht nach, weil das alte Gesetz von CDU und FDP die Situation so unüberschaubar macht und es so viele Ausnahmen gibt“, so Steffens.

Im Januar kommenden Jahres will die Gesundheitsministerin entscheiden, wie sie künftig vorgeht. Sie hat auch um Auskunft von der EU gebeten und den Gesundheitskommissar aufgefordert, den Nichtraucherschutz in das Programm des kommenden Jahres aufzunehmen. Wenn das passiert wäre die Bundesregierung gezwungen zu handeln. Ansonsten wird NRW das bestehende Gesetz verschärfen – Maßstab wäre der Nichtraucherschutz in Bayern, der auch das Rauchen in Bayern untersagt.

Quelle: http://www.wz-newsline.de/?redid=995759

Nov
11

6 Responses to “NRW fordert bundeseinheitliches Rauchverbot”

  1. robert sagt:

    die raucher sollten das nicht so eng sehen. es gibt ja elektrische zigaretten. die fallen nicht unters rauchverbot und dürfen überall geraucht werden. echt – ohne witz. ich hol mir das zeug bei http://www.w—24.de – oder googelt einfach – gibt genügend händler.

  2. admin sagt:

    @robert
    ich sehe es ja grundsätzlich eng … deshalb: elektrische Zigaretten belästigen zwar kaum jemanden außer dem Raucher, machen aber wegen des Nikotins, der über den Dampf inhaliert wird, trotz allem abhängig – und das kann doch niemand ernsthaft wollen, oder?

  3. robert sagt:

    @admin

    es ist zumindest eine lösung wie raucher und nichtraucher wieder zueinander finden können. trotz rauchverbot.

    …und sie haben wesentlich weniger schadstoffe

  4. robert sagt:

    hier mal noch ne nachricht für den admin:

    sorry, aber ich bin ein totaler fan von diesen e-zigaretten. war früher kettenraucher und gesundheitlich total angeschlagen (astma). heute rauche ich elektrisch und kann sogar wieder joggen gehen ohne dass ich nach 500 meter kotzen muss.

    brauchst diesen beitrag nicht veröffentlichen, wollt ich nur mal so sagen

  5. admin sagt:

    @robert:
    Na, ich will mal nicht so sein 😉
    Grundsätzlich findet hier ja keine Zensur statt und wenn es der Diskussion und einem für alle verträglichen Miteinander zuträglich ist, werden Beiträge weder zensiert noch nicht veröffentlicht.
    Und ich will ja auch den Alkohol (als Suchtmittel) nicht verbieten lassen … *g*

Leave a Reply

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield