Das brennende Bett: heiße Liebe oder kalter Rauch? « Nie wieder Tabak

Das brennende Bett: heiße Liebe oder kalter Rauch?

Rauchen im Bett? Eine brennende Zigarette – und sei es nach neuesten Bestimmungen auch eine, die selbst verlischt wenn man nicht an ihr zieht – und Federkissen? Nee, das passt nicht zusammen. Auch nicht in den Räumen eines Bürgermeisters, auch nicht in denen des regierenden Bürgermeisters (und damit oberster Herr über Deutschlands größte Feuerwehr) Klaus Wowereit.

Dessen Lebensgefährte, der Arzt Jörn Kubicki, hatte jedoch scheinbar im Bett geraucht, die Matratze sei in Flammen aufgegangen und Wowereit musste am 6. Juni um 7:16 Uhr die Feuerwehr rufen, die nach internen Angaben etwa 10 Liter Wasser brauchte um die flammende Bettstatt zu löschen. Wir sind froh, dass nicht mehr passiert ist müssen aber an den gesunden Menschenverstand appelieren – dass Zigaretten gefährlich sind weiß inzwischen wohl jeder; wie gefährlich es ist im Bett zu rauchen aber doch auch, oder?

Herr Kubicki, bitte, geben Sie das Rauchen auf, machen Sie es öffentlich und zeigen Sie, dass man auch als Mittvierziger die Kraft hat! Johannes „Jopi“ Heesters hat es immerhin mit fast 107 Jahren auch geschafft.

Jun
13

Leave a Reply

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield