Zigarettenstummel sind Umweltsünde Nr. 1

Die beliebte Sendung Galileo berichtet über die Meldungen verschiedener Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen, die schon seit Jahren auf die Gefahren durch achtlos weggeworfene Zigarettenfilter hinweisen. Die Stummel sind nicht nur schwer biologisch abbaubar, sie sind darüber hinaus mit Giften und gefährlichen Stoffen aus dem Tabakrauch schwer belastet.

Quelle: Wikimedia / Akroti~commonswikiDie in der Umwelt entsorgten Reste von Glimmstängeln machen in Städten und an Stränden zwischen 30 und 40 Prozent des gesammelten Mülls bei Aufräumaktionen aus und übertreffen mengenmäßig Plastiktüten und Plastikflaschen bei weitem. Allein in Paris werden von der Straßenreinigung jedes Jahr etwa 350 Tonnen (350.000 kg) wildentsorgter, d. h. auf dem Boden ausgetretener und liegengelassener, Zigarettenstummel entfernt. Insgesammt schätzt man, dass weltweit jährlich die gigantische Zahl von 4,5 Billionen Zigarettenreste in der Natur landet. Dabei enthalten die Reste der Glimmstengel laut WHO bis zu 7.000 verschiedene chemische Verbindungen, darunter auch etliche toxische wie Arsen oder Schwermetalle wie Blei, Kupfer, Chrom und Cadmium – vor allem aber natürlich das Nervengift Nikotin. Aus jedem dieser Stummel werden bis zu zwei Milligramm Nikotin in Böden und Gewässer gespült.

Link: Video bei Galileo

Categories: Nebenwirkungen
Nov
05

Die Nebenwirkungen: Zerstörung der Natur

Unter dem Titel „Kahlschlag für den blauen Dunst“ zeigt ZDFdoku, wie für den Milliardengewinn von Multinationalen Konzernen die Menschen in den Plantagenregionen der sogenannten Dritten Welt (z. B. in Afrika Tansania, Malawi und Simbabwe)  und deren Länder leiden. Der Tabakanbau verhindert dabei die Produktion von dringend benötigten Lebensmitteln. Der größte Trockenwald zwischen Angola im Westen und Tansania im Osten ist bedroht: in den vergangenen 50 Jahren hat sich allein in Tansania der Waldbestand halbiert. Auch für ein unnötiges Produkt wie Tabak für die reichen Industrieländer und die Gier von wenigen. Der Wald wird völlig unnötig vernichtet um die geernteten Tabakblätter zu trocknen und haltbar für die Produktion von Zigaretten zu machen.

Okt
07