Zigarettenstummel sind Umweltsünde Nr. 1

Die beliebte Sendung Galileo berichtet über die Meldungen verschiedener Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen, die schon seit Jahren auf die Gefahren durch achtlos weggeworfene Zigarettenfilter hinweisen. Die Stummel sind nicht nur schwer biologisch abbaubar, sie sind darüber hinaus mit Giften und gefährlichen Stoffen aus dem Tabakrauch schwer belastet.

Quelle: Wikimedia / Akroti~commonswikiDie in der Umwelt entsorgten Reste von Glimmstängeln machen in Städten und an Stränden zwischen 30 und 40 Prozent des gesammelten Mülls bei Aufräumaktionen aus und übertreffen mengenmäßig Plastiktüten und Plastikflaschen bei weitem. Allein in Paris werden von der Straßenreinigung jedes Jahr etwa 350 Tonnen (350.000 kg) wildentsorgter, d. h. auf dem Boden ausgetretener und liegengelassener, Zigarettenstummel entfernt. Insgesammt schätzt man, dass weltweit jährlich die gigantische Zahl von 4,5 Billionen Zigarettenreste in der Natur landet. Dabei enthalten die Reste der Glimmstengel laut WHO bis zu 7.000 verschiedene chemische Verbindungen, darunter auch etliche toxische wie Arsen oder Schwermetalle wie Blei, Kupfer, Chrom und Cadmium – vor allem aber natürlich das Nervengift Nikotin. Aus jedem dieser Stummel werden bis zu zwei Milligramm Nikotin in Böden und Gewässer gespült.

Link: Video bei Galileo

Categories: Nebenwirkungen
Nov
05

Leave a Reply

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield