E-Schlaganfall

Elektrische Schlaganfälle? Naja, ganz so dramatisch scheint es nicht zu sein. Aber es gibt deutliche Hinweise darauf, dass E-Zigaretten (Vaporasitoren und Co) das Risiko für einen Schlaganfälle erhöhen.

Schlaganfälle werden durch Blutgerinsel in den kleinsten Blutgefäßen, die das Gehirn versorgen, ausgelöst und führen häufig zu einem Absterben des betroffenen Hirngewebes. Häufig bleiben motorische Schwierigkeiten wie z. B. einseitige Lähmungen aber auch Gedächtnisstörungen zurück und beeinträchtigen den/die Betroffene(n) lebenslang. Bislang traten Schlaganfälle vor allem bei älteren Patienten auf.

In einer repräsentativen telefonischen Umfrage des US-amerikanischen „Centers for Desease Control and Prevention“ mit dem schönen Titel BRFSS ( Behavioral Risk Factor Surveillance System, dt. etwa verhaltensbewertende Risikoerfassungs-Studie) zeigte sich, dass die Nutzer von E-Tabak auch häufig gleichzeitig Raucher waren und eher selten alleine zu Verdampfern griffen.

Die Befragung von 2017/2017 ergab folgende Nutzungswerte in der Gruppe der 161.539 Befragten:

  • Nur „klassische“ Tabakprodukte: 7,77 %
  • Sowohl Zigaretten als auch E-Zigaretten (und jeweils verwandte Produkte): 4,79 %
  • Ausschließliche „Vaper“: 5,29 % (davon etwa die Hälfte Ex-Raucher)

Die Zahlen dürften sich seit der Studie von Tarang Prekh (Georg Mason University, Fairfax/Virginia) vor allem in Richtung Vaporisatoren-Nutzern und Doppelkonsumenten verschoben haben.

Vor allem für die Gruppe der Nutzer beider Gefahrstoffe ermittelte Parekh ein gegenüber Nichtrauchern deutlich erhöhtes Schlaganfallrisiko von 300% und immer noch ein um 83% höheres Risiko einen Hirnschlag zu erleiden, als es bei „Nur-Rauchern“ vorliegt. Genaue Informationen, woher diesese deutlich erhöhte Risiko her rührt lassen sich aus der Studie nicht herauslesen, es wird allerdings von Ärzten und Wissenschaftlern ein Zusammenhang mit den hohen Nikotindosen hergestellt, die durch dieses Verhalten konsumiert werden.

Deutlich wird durch diese ältere Studie bereits, dass Zigaretten durch die elektronischen Erhitzer nicht abgelöst oder als weniger schädliche Alternative genutzt werden, sondern dass Sie einen weiteren Absatzmarkt darstellen, als Greenwashing für die ganze korrupte Branche herhalten müssen und die Sucht bei Rauchern nicht beenden helfen.

Q: Ärzteblatt

Jan
21

Leave a Reply

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield